Rezepte

Nach Rezept zu kochen darf Spass machen! Und das geht dann, wenn das Rezept einfach, knackig, gut gegliedert und bebildert ist. Ich biete von Zutatenbildern bis zu Steps-Anleitungen alle Rezeptierungen in allen Sparten an. Ich freue mich auf neue Herausforderungen!


Regenbogen Glücksrollen

Zutaten für 6 Stück

  

6 Stk. Reisblätter

20 g Vermicelli Reisnudeln

2 Rüebli farbig

ca. 80 g Früchte und Gemüse nach Belieben (Bsp. Erdbeeren, Kumquats, Avocado, Mango etc.)

1 tl Limettensaft

50 g Jogurt

1 tl Randensaft

50 ml Sojasauce

Salz zum Abschmecken

Deko: Wasabierbsen oder gerösteter Sesam etc. nach Belieben

 

Zubereiten: ca. 20 Minuten

Vermicelli Reisnudeln nach Packungsangaben zubereiten, mit kaltem Wasser abschrecken und darin eingeweicht lassen.

Gemüse und Früchte rüsten und in Scheiben oder Streifen schneiden, Avocado mit etwas Säure benetzen, damit sie nicht braun wird (Reisessig oder Limettensaft). Reisblätter ca. 10 Sek. in heisses Wasser tauchen, dann beliebig belegen und falten. Jogurt mit Randensaft verrühren, so dass man die Marmorierung noch sieht, mit Salz würzen. Rollen auf einer Platte anrichten, mit Sojasauce und Randenjogurt servieren.

Tipp: Für den optischen Kick Früchte, Gemüse und evtl. Wasabierbsen oder ähnliches darüber verteilen.

 

 

 

Matcha Sablés & Kokoseis

Zutaten Für 65-70 Stück

Backpapier für das Blech

 
250 g Butter, weich
120 g Zucker
1 TL Matcha Pulver
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 ½ EL Milch
350 g Mehl
1 Eiweiss, verquirlt
3-4 EL Kokosflocken
1/2 tl Matchapulver
ca. 100 g Kokoseis
Zubereiten: ca. 20 Minuten
Kühl stellen: ca. 75 Minuten
Backen: ca. 12 Minuten
Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden. Zucker, Matchapulver, Vanillezucker, Salz und Milch zugeben, rühren, bis die Masse hell ist. Mehl dazugeben, kurz verrühren, zu einem Teig zusammenfügen.
Teig zu 2 Rollen von 4 cm Ø formen, in Folie gewickelt 1 Stunde kühl stellen oder 20-30 Minuten tiefkühlen.
Rollen mit Eiweiss bestreichen, in Kokosstreusel, vermengt mit Matcha-Pulver wenden. Mit einem scharfen Messer in
5 mm dicke Scheiben schneiden, auf das mit Backpapier belegte Blech legen, 15 Minuten kühl stellen.
In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 10-12 Min. backen. wenn die sablés ausgekühlt sind mit Kokoseis füllen und wieder einfrieren (können so ca 3 Wochen im TK aufbewahrt werden und jederzeit bei überraschendem Besuch aufgetischt werden (nur 10 Min. leicht antauen lassen, damit das Sablés mürbe und das Eis noch gefroren ist...mhhh)

Beeren Popcicles

Zutaten für 8 Stück

Teller mit Backpapier

 

180 dl Kokosjogurt oder Kokosreisdrink, Kokosmilch (je nach Vorlieben mischen)

ca. 2 EL Agavendicksaft

80 g Beerenmischung gefroren

8 Stk Glaceformen

8 Stk Holzsticks

2 EL diverses Streusel nach Belieben (z.B. Kokosstreusel, gepuffter Quinoa, geröstete Kerne oder gehackte Nüsse, Kakaonibs, Kokosstreusel mit Superfoodpulver vermischt (z.b. Acai, Matcha, Blaualgen etc.))

 

 

Zubereiten: ca 5 Min.

Gefrieren: ca 2 h

Kokosjogurt oder Milch mit Dicksaft vermengen (je nach Süsse und Vorliebe unterschiedliche Anteile verwenden, ich liebe z.B. cremige Kokosmilch mit etwas Kokosreisdrink vermengt und etwas Joghurt für die Frische). erst je ca 1 TL gefrorene Beeren, dann die Kokosmischung einfüllen. Holzstick einstecken und stehend einfrieren. sobald gefroren in Kokosmilch (oder Jogurt) eintauchen und sofort beliebig bestreuen, bevor die Schicht gefroren ist. bis zum Verzehr wieder einfrieren - fertig!